wir: bunt!

Aus Anlass des Weihnachtskulturabends 2016 stellten die Schülerinnen und Schüler des Additumskurses der Q11 ihre großformatigen Hochdrucke im Mensaflur unserer Schule aus. Dabei handelte es sich zum einen um Mehrfarbdrucke in der Technik der "Verlorenen Platte" und zum anderen um monotypische Techniken.

Hier die Erklärung:

Bei der "Verlorenen Platte" wird zunächst ein kaum bearbeiteter Druckstock (hier: Styrene) mehrmals abgedruckt und dann weiterbearbeitet. Für den ersten Druck ist er also "verloren". Mit Hilfe dieser Technik gelingt es, perfekt passende aber trotzdem immer weiter bearbeitete Druckstöcke mit unterschiedlichen Farben übereinander zu drucken. Die Auflage bleibt eher gering, der Grad des Experimentellen gerät sehr groß. Mehr Infos hier [...]

Bei der Monotypie wird der Druckstock ganz entgegen der meisten anderen Drucktechniken mit vielen Farben bemalt oder bespritzt u.s.w. Kein Abdruck ist auf diesem Wege wiederholbar. Das Realisat ist jeweils einzigartig, eben monotypisch.

 

Werner Bloß

00291 visits00291 visits00291 visits00291 visits00291 visits