Malerei

Klasse 10a (Schuljahr 2015/16)

Der Eigenanteil des Materials an der Gestaltung

Die Aufgabe lautete, in Anlehnung an die Kunst der Moderne und der Postmoderne, Malerei als Ereignis aufzufassen. In einem ersten Schritt suchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a nach Strategien und Techniken, die sich ohne Anlehnung an einen Gegenstand aus dem Material und den auch unkonventionellen Werkzeugen heraus in hohem Maße in die Gestaltung einmischten: Spritzer, Tupf- und Fließspuren, Abdrücke, gestische Pinselstriche.

In einem zweiten Schritt sollten diese Texturen und Strukturen dann in eine selbst gefundene Gegenständlichkeit überführt werden: Das unerwartete, eigene Bild, das ohne vorgefassten Plan auf der Leinwand (hier: kaschierte Styroporplatten) entstand. Die Bilder gerieten sehr ausdrucksstark, subjektiv und individuell – wie manches Werk der Kunst des letzten Jahrhunderts.

Werner Bloß

 

 

 

Werke:

Dario Dorando

Jessica Hertlein

Nina Wurzinger

Simon Geißler

Laura Klebl / Michaela Beck

Amelie Schüssel / Samara Hoh

Benedikt Griesbeck / Matthias Spiegel

Jonas Eurich

 

 

01346 visits01346 visits01346 visits01346 visits01346 visits