Mit Luftballons und Fußball-Bibel - Schul-Gottesdienste einmal anders

Bunte Luftballons, gefüllt mit Helium, stiegen am Freitag der ersten Schulwoche in die Luft. Für jede Klasse von der 6. bis zur 8. ein Ballon. Er trug die Wünsche, Bitten und Gedanken der Schülerinnen und Schüler gen Himmel, die sie am ersten Schultag im ökumenischen Anfangsgottesdienst und in der Ethikveranstaltung aufgeschrieben hatten.

Diesen gemeinsamen Start für die Klassen 6 bis 8 hatten Schülerinnen und Schüler aus der vormaligen 8. Klasse von Lehrerin Carolin Heuser vorbereitet. Sie wünschten sich einen Gottesdienst ganz nach den Vorstellungen junger Leute: mit aktuellen Songs, Phasen der Stille, Videoeinspielungen, eigenen Gedanken und Gebeten und der Luftballonaktion, in der die Gebete und Bitten symbolisch zum Himmel steigen sollten. 

Das Gottvertrauen eines jungen David aus der Bibel wählte die Schülergruppe als Thema und zog einen Vergleich in die Gegenwart: in der „Fußball-Bibel“ erklärt David Alaba, dass sein Mut in schwierigen Situationen wie einem Elfmeter auch auf seinem Gottvertrauen beruht.

Dieser Schülergottesdienst war nicht die einzige Neuerung am Gymnasium Wendelstein. Schon am Ende des letzten Schuljahres hatte sich die Fachschaft Religion auf ein Experiment eingelassen und einen Gottesdienst außerhalb der Unterrichtszeit angeboten. Im Schulhof ging es am vorletzten Schultag um „leichtes Gepäck“ für die Ferien, und alle Beteiligten freuten sich über die schöne, frohe Atmosphäre des Gottesdienstes in diesem neuen, luftigen Rahmen.

Für die Fachschaft Religion: Dr. Annegret Langenhorst

 

00045 visits00045 visits00045 visits00045 visits00045 visits