Projekt „Burgen“

Erleben Sie die Welt des Mittelalters und entdecken Sie, wie sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7c und 7e diese Epoche vorgestellt haben. Erwarten Sie aber keine historischen Fakten oder lange Quellen, diese finden sich in den Geschichtsheften und Geschichtsbüchern der Schüler …

Erleben Sie fantasievolle Burgen und lesen Sie, was die „Burgschreiber“ zu Papier gebracht haben, um die „Geschichte“ ihrer Burg der Nachwelt mitzuteilen.

Erleben Sie Geschichte!

Florian Hertlein, Geschichtslehrer

 

Die Geschichte der Ravensburg

Es lebte einmal ein Bauernsohn mit Namen Rudolph Ravensburg, seine Eltern waren schon gestorben und er wohnte in einem Waisenhaus. Eines Tages kam ein Drache und brannte alles nieder. Viele Ritter bekämpften ihn, leider ohne Erfolg, also ging Rudolph in die Schlacht, um sein Glück zu versuchen und den Drachen ein für alle Male zu vernichten. Er schwang sein Schwert wie ein echter Held und schlug dem Drachen letztendlich den Kopf ab, welcher in den tiefen Abgrund vor der Burg fiel. Alle waren überglücklich und schlugen Rudolph sogar zum Ritter. Die Burg wurde wieder erneuert und ab da wurde sie nur noch Ravensburg genannt, nach dem Namen ihres Helden.

Fenja und Savannah, 7e

 

Der Fluch der Scary Mary

Es war einmal eine Hexe, die hieß Mary. Eines Tages, als sie in ihrem kleinen, hölzernen Haus saß und einen kranken Patienten heilen wollte, hatte sie keinen geeigneten Heiltrank parat und so sah sie sich gezwungen, ihre Zauberkräfte anzuwenden. Sie suchte in einem großen Bücherregal mit vielen verstaubten, alten Büchern nach ihrem Hexenbuch. Als sie es fand, trug sie es zu einem hohen Tisch, der in der Mitte des Raumes stand und legte es dort nieder. Sie schob die darauf liegenden Sachen auf die Seite und blätterte so lange, bis sie den geeigneten Zauberspruch fand. Nun zeigte sie mit der Spitze des Zauberstabs auf die Wunde und flüsterte den Spruch. Von jetzt auf gleich war die Verletzung verschwunden. Verwundert sprang der Patient auf und rannte aus dem Haus, noch bevor sie sein Gedächtnis verändern könnte. „Nun konnte er es allen erzählen“, dachte sie und ahnte Schlimmes …

Und wie vorausgesehen klopfte am nächsten Morgen jemand mit einem harten Stock gegen die Haustür. Sofort war die Hexe wach und begab sich zur Tür. Kaum hatte sie diese geöffnet, packte ein großer, muskulöser Mann sie an den Armen und zog sie fort. Er warf sie ohne eine Gerichtsverhandlung in  einen  dunklen, modrigen Kerker im Keller der nahen Burg. Als sie auf dem klapprigen Bett saß, kam ihr in der Gedanke, dass ihr der Tod bevorstand. Nach zwei Tagen und zwei Nächten wusste sie, dass niemand sich um sie scherte und beschloss ebenso viel Mitleid für die anderen übrig zu haben, wie ihr entgegengebracht wurde. So setzte sie sich in ihrer Zelle an das kleine Luftloch und murmelte leise Flüche vor sich hin. Und siehe da, ein Bürger nach dem anderen wurde schwer krank. Doch dann fiel ihr auf, dass sie auch so nicht herauskämme und so verhexte sie sich selber. Plötzlich schwebte sie aus dem Kerker heraus, doch ihr Körper blieb in der kleinen Zelle zurück, sie war ein Geist! Von diesem Augenblick an wandelte sie als Gespenst ruhelos durch die dunklen, feuchten Korridore der alten Gemäuer und so wurde sie zur Geisterkönigin und herrscht jetzt über die Burg LiLaFraHaCi und dessen Land. Und unter dieser Geschichte wurde sie als die Scary Mary bekannt.

Und da sie ja schon gestorben ist, lebt sie mit Garantie noch heute …

Ciara und Lisa, 7e

 

Der Regenbogen auf der Regenbogen-Burg

Als im frühen Mittelalter ein fieser, alter Zauberer die noch namenlose Burg mit einem Regenfluch verzauberte, begann es zu regnen. Es schüttete 100 Jahre lang wie aus Eimern und der Fluss trat über seine Ufer. Nach einem Jahrhundert von endloser Nässe kam eine schöne Prinzessin, die mit ihrer strahlenden Schönheit die Sonne wieder zum Scheinen brachte. Es erschien ein Regenbogen über dem Gebäude und das schlechte Wetter hatte ein Ende. Die Bewohner der Burg freuten sich und nannten die Burg „Regenbogen-Burg“. Wo der alte Magier hin ist, weiß niemand. Vielleicht treibt er jetzt in Regensburg sein Unwesen. Was aber sicher ist, die Prinzessin wurde zur Königin gekrönt.

Miriam und Leonie,7e

00060 visits00060 visits00060 visits00060 visits00060 visits