Pizza aus dem Brotofen

Backen? Mit der ganzen Klasse? Das durften wir, die Klasse 7c, am Freitag den 18.5. gemeinsam mit Frau Rotaru, Frau Grimm und Herrn Bloß erleben. Nach langer Planung, vier Stunden Vorbereitung und einer „Mehlstaubexplosion“ im Kunstraum 0.36 war es dann so weit: Pizza für alle!

Was braucht man um zu backen? Einen Ofen! Und der will angeschürt werden. Also kamen einige Schüler aus unserer Klasse freiwillig eine halbe Stunde früher zur Schule um genau das zu tun. In den ersten beiden Stunden, Kunst bei Herrn Bloß, verließ das „Anschür-Team“ immer wieder den Raum, um neues Holz nachzulegen.

Doch dann ging es richtig los: in der dritten und vierten Stunde bei Frau Rotaru wurde zunächst mit viel Wasser, Öl, Mehl und Hefe der Teig gemacht, dann der Belag vorbereitet und dabei das Klassenzimmer E 2.03 verwüstet. Als der Teig dann ging, räumten wir das Chaos wieder auf, fegten das Mehl zusammen und warteten …

Zum Ende der zweiten Pause schafften wir die Zutaten und den Teig dann wieder in den Kunstraum 0.36. Jetzt sollten die Pizzen gemacht werden. Als wir den Teig aufdeckten, erwartete uns eine kleine Überraschung. Wir hatten es mit der Hefe wohl übertrieben, denn der Teig war mehr als doppelt so groß wie zuvor. Doch wieso nicht einen Teil der Pizza verkaufen? Fragten wir uns, und so bekam unser Backtag noch eine ganz andere Seite.

Nach einer kurzen Einweisung von Herrn Bloß begannen wir, den Teig zu formen. Auf den Tischen. Erst zu Kugeln, dann zur typischen Pizzaform. Anschließend wurden die Pizzen belegt und zum Ofen gebracht: Eine Ladung nach der anderen. Aber auch mehr und mehr Schüler verschwanden nach draußen und kamen nicht mehr zurück, sodass wir bald kaum mehr Schüler hatten, die die Pizzen vorbereiteten. Doch zum Glück half unsere Deutschlehrerin Frau Grimm kräftig mit, sodass es gut voran ging.

Etwas zu gut, denn es wurden mehr Pizzen gebacken als wir essen oder verkaufen konnten. Nachdem der Backtag zu Ende war, sah der Kunstraum 0.36 aus wie nach einer Mehlstaubexplosion und so blieben einige Schüler länger, um aufzuräumen, zu kehren und die Schüsseln abzuspülen. Die restliche Pizza wurde an die Lehrer und das Reinigungspersonal, die noch im Gebäude waren, verteilt. So ließen wir einen entspannten letzten Schultag ruhig ausklingen.

Nach diesem Erlebnis kann ich nur empfehlen auch einmal so einen Backtag mit eurer Klasse zu organisieren, denn trotz der langen Vorbereitungen macht es großen Spaß mit der ganzen Klasse zu backen.

Lea Wößner, 7c

 

Unser Überschuss stand bald zum Verkauf
Katharina schmeckt´s
Geschäftiges Treiben ...
... in der Hauptbackphase
Schweißtreibender Einsatz am Ofen
In der Pizzamanufaktur
Ediz ist zufrieden
Farblich wie geschmacklich optimal
Teigausrollen im Kunstraum
Frau Grimm hilft mit
Außendienst: Antonia und Annalena
Die ersten Pizzen waren noch ein wenig voluminös
Svenja am Backschieber: 350 Grad Celsius
Altbackmeister Benny (9c) coacht, Anika bringt fertige Pizzen, ...
... die so lecker aussehen
Unsere zufriedene Kundschaft
Das Aufräum-Team mit Mama-Unterstützung
00201 visits00201 visits00201 visits00201 visits00201 visits