Stimmungsvolle Premiere

Gleich zweimal konnte die Schulfamilie des Wendelsteiner Gymnasiums ein wunderbares Weihnachtskonzert in der Schulaula miterleben. An beiden Abenden waren jeweils etwa 180 Schülerinnen und Schüler beteiligt.

Einen besonderen Höhepunkt bekam das Konzert am zweiten Abend durch die Übergabe der Plakette des Netzwerks "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" als 120. Schule in Mittelfranken.

Das Konzert war eine Premiere. In den vergangenen Jahren hatte es Kulturabende in der Adventszeit gegeben. Die beiden Schüler Carolin Betz und Max Dettenthaler moderierten den Abend.

Die Eröffnung übernahm das Schulorchester unter der Leitung von Christoph Heinlein mit Schülerinnen und Schülern aus allen Klassenstufen: Das Ensemble begeisterte unter anderem mit der barocken Prelude "Te deum laudamus", besser bekannt als Erkennungsmelodie zu Eurovisionssendungen im Fernsehen.

Von Anne Adler und Christoph Heinlein betreut, hatten die "wendelSTREICHER" ihren Premierenauftritt. Das zwölfköpfige Streicherensemble mit mehreren jungen Musikern aus der fünften Klasse spielte "Santa Claus is coming".

Als erste Solisten beeindruckten Antonia Singer (Klavier) und Philipp Gstaltmeyr (Gesang) mit der "Forelle" von Franz Schubert als ihrem Liedvortrag. Die 20 Schülerinnen und Schüler des Unterstufenchores unter Leitung von Tobias Freund begeisterten mit vier Weihnachtsliedern aus aller Welt.

Musikalisch untermalt wurde zudem die Auszeichnung der Schule mit der Plakette des Netzwerks "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage", als Kilian Langenhorst die Vorstellung des Projektfilms "Gesicht zeigen" am Klavier begleitete.

Die Anfängergruppe des Percussion-Ensembles unter der Leitung von Susanne Schoch geleitete das Publikum mit "Groovy sticks" in die Pause. Die Jugendlichen vom Fortgeschrittenenkurs eröffneten mit dem afrikanischen Stück "Baga Giné" (Die Baga-Frau) aus Guinea die zweite Konzerthälfte.

Als weitere Solistin begeisterte Lea Wößner an der Harfe mit einem irischen Folksong. Die 36 Sängerinnen und Sänger des Mittel- und Oberstufenchors unter Leitung von Susanne Schoch - am Klavier von Kilian Langenhorst sowie Nils Albrecht im Wechsel begleitet - beeindruckten mit Enya`s Lied "may it be", um danach als Beleg für ihre musikalische Bandbreite samt Soloeinlagen mit dem Gospelstück "Sanctus" von Robert Roy zu glänzen.

Die Big Band unter der Leitung von Tobias Freund beschloss das Konzert mit zwei flotten Weihnachtsweisen, darunter die Melodie von "Rudolph, the red-nosed reindeer".

Bericht aus dem Schwabacher Tagblatt, verfasst von Dr. Jörg Ruthrof

 

Eine Auswahl von Impressionen der Weihnachtskonzerte.

00309 visits00309 visits00309 visits00309 visits00309 visits

Bilder dieser Spalte: Jonathan Schall, Q11