„Gelebte Partnerschaft“ der Gymnasien in beiden Ländern

Schülergruppe vom Schulzentrum Stenay besuchte Wendelsteiner Partnerschule - Artikel von Jörg Ruthrof (Schwabacher Tagblatt)

Wendelstein - Als „lebendiges europäisches Zentrum“ präsentiert sich derzeit das Wen- delsteiner Gymnasium mit Gastschülern aus vier Ländern: Neben Schülerinnen und Schülern aus Italien, Rumänien und Spanien im Rahmen eines Treffens für ein aktuelles „Erasmus-Projekt“ zum Thema „Brot“ (s. weiterer Artikel) ist zugleich in der Marktge- meinde eine Schülergruppe aus Frankreich zu Gast. Die 22 Schülerinnen und Schüler kommen vom Schulzentrum „Lycée Polyvalent Alfred Kastler“ in Stenay in Lothringen, der französischen Partnerschule des Gymnasiums, und besuchen dort die 5. bis 9. Klas- se. Während ihres Aufenthalts in Wendelstein sind sie bei ihren deutschen Schulfreun- den privat untergebracht und lernen bei ihrem Aufenthalt in Wendelstein im Rahmen von Ausflügen und Treffen viel über die Region zwischen Main und Pegnitz kennen.

Betreut von den Lehrerinnen Marie Gröninger, Elke Lenner sowie Sandra Steiner als Verant- wortlichen für die junge Schulpartnerschaft, wurden die französischen Gäste am ersten Tag in Wendelstein in der Aula des Gymnasiums von der hiesigen Schulfamilie und Schulleiter Dr. Jo- hannes Novotny herzlich willkommen geheißen. Nach der Begrüßung bekamen die französi- schen Jugendlichen eine Führung durch ihre „Gastschule“, da neben dem Ausflugsprogramm auch der Schulalltag und gemeinsame Aktionen mit ihren Gasteltern während des Aufenthalts in Wendelstein zum Gesamtprogramm gehören.

Das Schulzentrum „Lycée Polyvalent Alfred Kastler“ in Stenay als Partnerschule des Wendel- steiner Gymnasiums bietet in seinem Schulkonzept verschiedene Schulzweige, die Gemeinde Stenay liegt nordwestlich von Metz in der Region Lothringen - einem Teil Frankreichs, der ge- meinsam mit dem Elsaß von 1871 bis 1918 zum deutschen Kaiserreich gehörte. Für das hiesi- ge Gymnasium stellt dieser Schüleraustausch nach der Premiere 2014 eine willkommene Fes- tigung der damals begonnenen Schulpartnerschaft dar, die zwischen beiden Gymnasien zu ei- nem regelmäßigen Schüleraustausch werden soll.

Exkursionen nach Nürnberg und Bamberg

Die ersten Ausflüge der französischen Jugendlichen führten in die Gemeinde Wendelstein: Durch den Historiker Dr.Jörg Ruthrof erfuhren die Gäste bei einer Ortsführung viel über die Ge- schichte Wendelsteins samt wichtiger Gebäude im Altort. Im Neuen Rathaus empfing zudem 1.Bürgermeister Werner Langhans die Gästegruppe im Gemeinderatssaal. Hier gab es Informa- tionen über die Arbeit der Gemeinde und des Gemeinderates sowie über Infrastruktur und die aktuelle Entwicklung der Gemeinde. Einen wichtigen Bestandteil des Austauschs bildete die Teilnahme der französischen Freunde am Plan- und Wahlunterricht ihrer Gastschule.

Während das Wochenende für die Gasteltern und ihre französischen Gäste für eigene gemein- same Aktivitäten frei blieb, standen in den insgesamt zehn Tagen des Aufenthalts der Jugendli- chen in Wendelstein weitere Tagesexkursionen auf dem Programm. Zum einen erkundeten die Jugendlichen und ihre Gastgeber gemeinsam die Weltkulturerbe-Stadt Bamberg und besuchten Nürnberg. Für Wendelsteins Schulleiter Dr. Johannes Novotny und die begleitenden Lehrerin- nen der französischen Partnerschule wie des hiesigen Gymnasiums war der Schüleraustausch eine gelungene Bestätigung der jungen Partnerschaft beider Schulen. (jör)

 

Foto (jör): Beim aktuellen Schüleraustausch mit der französischen Partnerschule gehörte für die Jugendlichen aus Stenay und Umgebung auch ein Besuch im Wendelsteiner Rathaus mit zum Programm, wo Bürgermeister Werner Langhans (mittig unten) die Gruppe mit den beiden Lehrerinnen aus Frankreich sowie Lehrerin Sandra Steiner (alle untere Reihe rechts) vom hiesigen Gymnasium begrüßte und die Gemeinde mit ihren Aufgaben vorstellte.
00201 visits00201 visits00201 visits00201 visits00201 visits