100 Schüler – eine Radioredaktion

Schüler machen Radio auf dem 7. Bayerischen Schulradiotag im Rundfunkmuseum Fürth

Am Freitag, 22. Juli 2016, konnten auf dem 7. Bayerischen Schulradiotag rund 100 Schüler von der vierten bis zur neunten Klasse das Moderieren, Produzieren und Live Senden von Radiobeiträgen ausprobieren. Auch das Gymnasium Wendelstein war mit acht Redakteuren der Wendelsteiner Welle und ihrem Schulradiobetreuer vertreten. 

Dazu wurden von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) echte Radioprofis ins Rundfunkmuseum nach Fürth eingeladen, die den Kindern in verschiedenen Workshops Tipps und Tricks vor und hinter dem Mikrofon beibrachten. Einen ganzen Tag lang machten die Schüler und Schülerinnen aus Fürth, Nürnberg und dem Umland aktiv Radio: Neben verschiedenen Redaktionen von Comedy, Sport bis hin zur Musik gab es auch Teams für Werbespots, Social Media und Hörspiele. Dort wurden von Experten sowohl das Recherchieren nach Sounds und Klangeffekten als auch klassische Moderationstechniken und Interviewführung vermittelt. Die Teams bekamen einen Einblick in die Technik der Radioaufnahme und des Schneidens, sie durften Slots anmoderieren und lernten, wann ein Radiobeitrag gut gebaut ist. Viele Schüler waren bereits in Radio - und Medien-AGs an ihren Schulen und konnten so Aufnahmegerät und Mikrofon selbstständig einsetzen.

Schließlich wurden alle Beiträge in einer Redaktionskonferenz gesammelt und als Höhepunkt in der Live-Sendung (nachzuhören unter www.schulradio-bayern.de)  ausgestrahlt. Wie bei einem richtigen Radiosender mussten die Kinder ruhig sein, wenn die Moderatoren-Teams einsprachen, und konnten miterleben, wie ihre Umfragen und Interviews in eine echte Sendung eingearbeitet wurden. Die Schüler und Schülerinnen bewiesen viel Gespür für tagesaktuelle Themen und haben ihre Ideen phantasievoll und einfallsreich eingebracht. 

Eine besondere Atmosphäre schuf hierbei das Rundfunkmuseum Fürth, das mit seinen alten Radios und Plattenspielern die Kinder in eine andere Zeit eintauchen ließ. In den Räumen mit Gerätschaften aus fast 100 Jahren Rundfunkgeschichte arbeiteten die jungen Teams mit Smartphone und Laptop. Auch für interessierte Lehrer gab es im „Lehrer-Café“ bei Vorträgen und Diskussionen die Möglichkeit, sich weiterzubilden und die Infostände zu besuchen. Sowohl Einsteiger als auch erfahrene Schulradio-Lehrer bekamen neben organisatorischen Hinweisen medienpädagogische und rechtliche Informationen sowie Tipps zur technischen Ausstattung.

Dominic Losse

01533 visits01533 visits01533 visits01533 visits01533 visits