Zweiter Besuch der englischen Theatertruppe

Auch heuer durften sich unsere Schüler/innen der 5. und 6. Jahrgangsstufe wieder über die vierköpfige englische Theatertruppe des White Horse Theatre freuen. Am Dienstag, 11.2.2014, spielten die jungen Schauspieler zwei Mal das Stück „My Cousin Charles“ bei uns.

Dotties Onkel liegt mit einer Krankheit im Bett, also lädt Dotties Mutter seinen Sohn, Dotties Cousin, kurzerhand zu sich ein. Dottie findet die Vorstellung, dass ihr verhasster Cousin seine Ferien bei ihr verbringen soll, alles andere als angenehm und präpariert sein Bett vorsorglich mit Ziegelsteinen und Vanillesauce. 

Die beiden zankenden Kinder werden zum Fußballspielen in den Garten geschickt, und ab dann nimmt das Schicksal gnadenlos seinen Lauf: Erst landet der Ball – wie könnte es anders sein? – in der Fensterscheibe des kinderfeindlichen Nachbarn Mr Swother, dann ruinieren Dottie und Charles beim Versuch, die Fensterscheibe wieder zu reparieren und den Fensterrahmen zu streichen, den Teppich von Mr Swother, weil sie den Farbeimer umstoßen. Die beiden versuchen zwar, die Originalfarbe des Teppichs mit noch mehr Farbe wieder herzustellen, werden aber in ihrem Vorhaben vom heimkommenden Mr Swother gestört und müssen sich ganz schnell verstecken. Leider merken sie zu spät, dass sie Schaufel und Besen zusammen mit den Glasscherben in seinem Wohnzimmer vergessen haben. Charles soll nun als Missionar getarnt Mr Swother ablenken, damit Dottie die beiden Utensilien zu ihrer Mutter zurückbringen kann, doch Charles ist wenig erfolgreich in seinem Vorhaben. Jetzt muss Dotties Mutter helfen und Mr Swother zum Tee einladen. Während sich die beiden Erwachsenen Tee und Kuchen schmecken lassen, versuchen Dottie und Charles erneut, das Chaos in Mr Swothers Wohnzimmer zu beseitigen.

The White Horse Theatre am Gymnasium Wendelstein

Sie geraten sich dabei in die Haare und raufen wild - das Ergebnis ist eine zerschmetterte Wanduhr. Durch den Lärm aufgeschreckt, eilt Mr Swother zurück in sein Haus und findet die beiden zerknirschten Kinder in seinem völlig verwüsteten Wohnzimmer. Dotties Mutter verspricht, für den entstandenen Schaden aufzukommen. Die beiden Kinder müssen auch etwas beisteuern und ihren Teil abarbeiten. Dottie und Charles fangen gleich damit an und kehren den Hof – und streiten schon wieder! Dotties Mutter ruft die beiden Streithähne ins Haus und schickt sie ins Bett, als Dottie einfällt, dass Charles sich lieber nicht in sein Bett legen sollte. 

Zum Schluss lachen alle über den wirklich verrückten, aber auch lustigen Tag, der unter dem Motto stand: „It was all accidents!“

Für unsere Schüler war das Theaterstück ein großer Spaß mit viel „Action“ und Lachern. Sie ließen sich nur zu gerne in das Geschehen einbeziehen. Auch wenn unsere Fünftklässler nach nur gut einem halben Jahr Englischunterricht nicht jedes einzelne Wort verstanden, so konnten sie der Handlung trotzdem mühelos folgen. 

Deshalb verabschiedeten wir die vier Schauspieler des White Horse Theatre mit dem Wunsch, sie im nächsten Jahr hoffentlich wieder bei uns zu sehen - am besten auch noch mit einem Stück für die Mittelstufe!

 

(Fachschaft Englisch)